[Rezension] Frostkuss (Jennifer Estep)





⌘Infos:
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 377
Preis: [Broschiert]14,99€
ISBN: 978-3-492-70249-2 
Originaltitel: Touch of Frost

⌘Klappentext:
"Mein Name ist Gwen Frost.
Sobald ich einen Menschen berühre, sehe ich seine Erinnerungen und seine Vergangenheit vor mir - alles, was er erlebt oder gefühlt hat. Ich kenne seine Geheimsten Wünsche und Sehnsüchte...
Doch diese Gabe ist ein Fluch. Wenn der Junge, den ich küsse, an eine andere denkt. Oder wenn ein Mädchen ermordet wurde, und ich die einzige bin, die ihren Mörder kennt..."

⌘Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gefallen. Ich wollte (will :D) direkt in den nächsten Buchladen laufen, um den Rest der Reihe zu kaufen :D. 
Gwen ist mutig und neugierig. Sie liebt es, die Macht zu haben, die geheime anderer Leute zu kennen (okay das wäre wirklich irgendwie lustig :D). Außerdem ist sie eine ziemliche Außenseiterin an ihrer Schule, der Mythos Academy.
Tja, man könnte jetzt auch noch Logan Quinn beschreiben. Logan ist ein Spartaner (mehr dazu gleich). Er ist mutig und hat den Ruf der männlichen Schlampe am Mythos. Er ist sportlich und kann (sehr) gut kämpfen. 
Gwen muss, aufgrund ihrer Gabe auf die Mythos Academy gehen. Von außen sieht es aus, als ob das eine Schule für reiche Schnösel ist - denn tatsächlich haben alle Schüler dort viel Geld. Auf die Mythos gehen (angeblich) Kinder von Helden und Mythen aus alten Geschichten. Da gibt es zum Beispiel die Spartaner, die, wenn sie eine Waffe in die Hand bekommen, sofort wissen, wie man damit tötet. Oder die unglaublich starken Walküren und Wikinger. Aber Gwen hasst diese Schule. Aufgrund der Tatsache, dass ihre Familie kein Geld hat, ist sie ein ziemlicher Außenseiter. 
Das Buch war mega spannend *-* ich hatte es in zwei Tagen durch :D 
Allerdings finde ich, dass Jennifer Estep sich oft wiederholt. Manche Sätze kommen im Buch echt oft vor. Außerdem vergisst sie an manchen Stellen Gwens Gabe. Ich denke, man hätte die Gabe einschränken sollen, darauf, dass sie nur etwas spürt, wenn sie es spüren möchte. Ich denke nämlich, dass so eine Gabe den Alltag sonst so stark beeinflussen würde, dass es gar nicht mehr möglich gewesen wäre (halbwegs) normal zu leben. Aber alles in allem hatte das Buch einen sehr starken Suchtfaktor.

⌘Fazit:
Tja. ein sehr, sehr starker Suchtfaktor. Ich bin tatsächlich kurz davor, in den nächsten Buchladen zu rennen und den ganzen Rest der Reihe zu lesen (ja alle, damit ich zwischen den anderen Teilen nicht warten muss :D). 
5/5

Kommentare:

  1. Huhu,

    Logan ist voll cool *-* Und ich finde es auch super, dass das Buch nicht so klischeehaft endet und die beiden... Naja, du weißt ja, was ich meine ;D
    Ich hab bis jetzt nur den 2. und 3. gelesen.

    LG
    Elisa

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    Logan ist voll cool *-* Und ich finde es auch super, dass das Buch nicht so klischeehaft endet und die beiden... Naja, du weißt ja, was ich meine ;D
    Ich hab bis jetzt nur den 2. und 3. gelesen.

    LG
    Elisa

    AntwortenLöschen